3% Sonderrabatt

Die Vorbereitungen für unser 33. Wein- & Sektfest sind in vollem Gange. Merken Sie sich jetzt schon das Wochenende vom 26.-28. August 2016 vor. Wir freuen uns auf Sie!

Als weiteres Highlight im August, gibt es für unsere Privatkunden auf alle Einkäufe in unserer Vinothek oder im Onlineshop bis zum 31. August 2016 "3% Sommer-Weinfestrabatt".
 

Ihr Team von der Bergsträßer Winzer eG

Unser neuer Veranstaltungskalender für das 2. Halbjahr ist da...

33. Wein- & Sektfest

20 Jahre Primasecco

Prämierungsergebnisse

VINASecco...

...der Perlwein in der Dose. Eine neue Idee unserer Jungwinzerinnengruppe VINAS.

Weißer Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure.

Einführungspreis bis 30. Juni 2016

2,50 € / 0,2 l Dose (Pfandfrei)

 

Unsere Jahrgangspräsentation und weitere Veranstaltungen im April

Unsere zweitägige Jahrgangspräsentaion im VINIVERSUM Bergstraße ® fand guten Anklang. Die Weißweine des neuen qualitativ, hervoragenden Jahrgangs 2015 präsentierten sich mit feinfruchtiger und frischer Note. Unsere Kellermeister Herr Weiß und Herr Herdner standen gemeinsam mit ihrem Team für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

An folgende Veranstaltungen finden Sie unsere Weine:

Samstag, den 23. April Weintreff Bensheim

Sonntag, den 24. April 5. Spargelwanderung zwischen Bürstadt und Lampertheim

Sonntag, den 24. April Wanderung entlang des "Wein und Stein" Lehrpfades

Samstag, den 30. April kulinarische Weingala (5-Gang Menü)

Jahrgangspräsentation

Der Jahrgang 2015 präsentiert sich ...

Neugierig?

Dann probieren Sie unsere neuen 15er am

Samstag, 16. April 2016 von 14.00 bis 20.00 Uhr

Sonntag, 17. April 2016 von 11.00 bis 18.00 Uhr

im VINIVERSUM Bergstraße ® bei unserer Jahrgangspräsentation.

Unserer Jungwinzerinnen-Gruppe VINAS präsentieren Ihre "neue Edition". Am Samstag um 15 und 17 Uhr und am Sonntag um 14, 16 und 17 Uhr bieten wir zusätzlich eine Kellerführung an. Am Sonntag gibt es von 11 - 13 Uhr Live-Musik und Snacks.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Preis: 5,- € pro Person

Es "ostert" im Viniversum

Ostern steht vor der Tür.

Sie suchen noch das passende Oster-Geschenk?

Besuchen Sie uns in der neuen Vinothek, wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach dem passenden Geschenk. Bei uns erhalten Sie exklusive Weine, Warenwertgutscheine nach Wahl sowie Eintrittskarten für eine Veranstaltung im VINIVERSUM Bergstraße ®.

Eisweinlese an der Bergstraße

Der überraschende Kälteeinbruch in den letzten Tagen ermöglichte in den frühen Morgenstunden des 19. Januar die Lese von Rieslingtrauben.
 
Am kältesten war es mit -9 Grad Celsius gegen 6 Uhr in der Lage Heppenheimer Maiberg. Die beiden Winzerfamilien Markus Rothermel und Thomas Helmling informierten umgehend ihre Erntehelfer aus Heppenheim-Erbach, die kurz nach sieben Uhr in den beiden Parzellen die letzten Rieslingtrauben ernteten.
 
Mit dabei war auch die amtierende Bergsträßer Gebietsweinkönigin Anja Antes und Caroline Guthier, Deutsche Weinprinzessin. Auch der Landrat des Kreises Bergstraße, Herr Christian Engelhardt, ließ es sich nicht nehmen und packte bei der Lese und später in der Kelterstation mit an.
 
Gegen 8.30 Uhr war die Lese der letzten Rieslingtrauben abgeschlossen. Insgesamt waren 28 Helfer und Helferinnen im Einsatz, die sich glücklich auf den Heimweg machten, während die Trauben in der Kelterstation schon abgepresst wurden. Gegen 9 Uhr konnte Anja Antes das stolze Mostgewicht von 187 Grad Oechsle verkünden – „amtlich“ wurde es durch Landrat Engelhardt „bestätigt“. Die zweite Partie brachte es auf 177 Grad Oechsle.
 
Leider war es in den frühen Morgenstunden in der Lage Heppenheimer Eckweg und Heppenheimer Stemmler nicht kalt genug für die Lese von zwei weiteren Weinbergen. Dort hängen noch Trauben der Bergsträßer „Kultsorte“ Roter Riesling, sowie Weißburgunder.
 
Die Bergsträßer Winzer eG hofft nun auf eine weitere kalte Nacht um auch diese Raritäten ernten zu können.
 
Die beiden Riesling-Eisweine mit diesen Spitzenmostgewichten sind die absolute „Krone“ und eine Rarität zugleich des hervorragenden Jahrgangs 2015.
 

Adventsmarkt im VINIVERSUM

20. Adventsmarkt

Von Freitag, 27., bis Sonntag, 29. November (1. Advent) lädt die Bergsträßer Winzer eG zu ihrer 20. Auflage des beliebten und alternativen Adventsmarkt herzlich ein.

Auch in diesem Jahr präsentieren wieder 50 Aussteller eine Fülle von kunsthandwerklichen Erzeugnissen in den Räumen der Bergsträßer Winzer eG. Eröffnung ist am Freitagabend um 18.00 Uhr durch Herrn Landrat Christian Engelhardt, umrahmt von dem evangelischen Posaunenchor aus Heppenheim.

Im Weinkeller erwartet die Besucher eine Ausstellung von Werken des in Heppenheim-Erbach lebenden Künstlers Günter Erlemann. Eine Vernissage ist für Freitag, 17 Uhr vorgesehen. Am Samstag (17 Uhr) und Sonntag (15 Uhr), wird Herr Dieter Schnabel mit einer Diashow unter dem Thema „Heppenheimer Weinbau im Wandel der Zeit“ im großen Veranstaltungsraum im VINIVERSUM-Bergstrasse® aufwarten.

Im Barriquekeller der Bergsträßer Winzer eG wird an diesem Wochenenden eine exklusive Rotweinverkostung angeboten. Hier können die Besucher unter fachlicher Beratung die feinen und edlen Rotweine der letzten Jahrgänge verkosten, ebenso stehen auch gereifte Rotweine aus dem Weinarchiv zur Verkostung an. Interessierte können sich bei einer Multimedia-Show im neuen Rotweinkeller verweilen.

Der diesjährige Adventsmarkt wird von Kindern und Jugendlichen der Musikschule Heppenheim, unter der Leitung von Frau Judith Portugall, mit weihnachtlichem Flöten- und Trompetenspiel musikalisch umrahmt.

Der frühere Verkaufsraum wird für weitere Marktstände und für eine gemütliche Weinverkostung ebenso zur Verfügung gestellt. Hier wird auch für alle Besucher die beliebte Lostombola mit 300 Gewinnen ein reizvolles Thema sein.

Und schließlich warten die Jungwinzer der BGW auch in diesem Jahr wieder mit einem Glühweinstand auf. Ausgeschenkt werden nach altem Rezept hergestellte Bergsträßer Winzer-Glühweine, erstmals auch ein weißer Glühwein, der die Besucher erfreuen wird.

Für den Weihnachtseinkauf wird die neue Vinothek an diesem Wochenende durchgehend geöffnet sein.

 

Öffnungszeiten 20. Adventsmarkt:

Freitag, 27.11. – 17.00-21.30 Uhr, Samstag, 28.11. – 11.00-21.30 Uhr, Sonntag, 29.11. – 11.00-18.00 Uhr

 

 

VINIVERSUM BERGSTRASSE ®

Endlich!

Im November 2014 konnten wir zur Einweihung in unser Herzstück des VINIVERSUMS BERGSTRASSE – die neue Vinothek - einladen und zahlreiche Gäste begrüßen. Wenige Tage zuvor hatten schon unsere Mitglieder und Mitarbeiter als Erste das Recht, sich das Werk inoffiziell anzuschauen.

Die Eröffnung war ein besonderer Tag: Die erste von drei Einweihungsfeiern im größten Projekt unserer Genossenschaftsgeschichte. Es war an der Zeit, allen Verantwortlichen Dank zu sagen und uns gemeinsam anzuschauen, was aus der Gemeinschaftsleistung unzähliger Beteiligten geworden ist.

Unser allererster Dank galt den 400 Mitgliedern, die mit ihrem Votum das VINIVERSUM auf den Weg gebracht haben und die dessen Finanzierung übernehmen. Dieses VINIVERSUM ist ihr Generationenprojekt. Ein Jahrzehnt lang fassten sie zahlreiche und immer einstimmige Beschlüsse zur jährlichen Generalversammlung, um jedes Mal den Jahresgewinn in die Investitionsrücklage einzustellen und anzusparen. Diese sehr große einstimmige Rückendeckung, hat es der Verwaltung erheblich erleichtert, das schwierige Projekt überhaupt anzugehen.

Auch alles andere, was heute nach dem 8. großen Bauabschnitt auf diesem Gelände steht, ist das Werk, die Aufbauleistung und das Eigentum von nun fast 1690 Mitgliedsfamilien, die dies in 110 Jahren geschaffen haben. Ihre Namen stehen daher allesamt auf der Mitgliedertafel, die zugleich symbolisch die Verankerung dieser Menschen in unserer Heimat und in der Bevölkerung dokumentieren soll.

Es war uns klar, dass die Mischung von Neubau-, Umbau und weitgehender Umorganisation bei laufendem Geschäftsbetrieb und bei räumlicher Enge die besondere Herausforderung sein würde.

Unzählige Male hatten wir über Lösungswege nachgedacht, mit denen wir aber nie richtig zufrieden waren, bis die Lösung auf dem Tisch lag, von der wir alle überzeugt waren, dass unsere hochgesteckten Anforderungen damit zu erfüllen waren. Die Schaffung einer zweiten Ebene mit dem Parkdeck war unser Ei des Kolumbus! Die Akzeptanz war bei Verwaltung und Mitgliedern von Anfang an ungeheuer groß und bald konnte die Suche nach einem geeigneten Architekten beginnen: Aus dem überregionalen Wettbewerb ging Herr Architekt Man-fred Umhauer als Sieger hervor.

Da es kein Neubau auf der grünen Wiese war, unzählige Eingriffe in den Altbau erforderlich waren und zeitgleich der normale Geschäftsbetrieb weiterlaufen musste, hatten wir es für gut befunden, wenn der Architekt einen möglichst kurzen Weg zur Baustelle hat. Die Entscheidung war richtig und wir nutzten als ungeduldige Bauherren seine Nähe bis zur Schmerzgrenze aus und nervten ihn mehr als einmal mit Wünschen und Ideen. Umso wichtiger war es, dass er als ruhender Pol die nötige Gelassenheit an den Tag gelegt hat, eine übereilte Vorgehensweise vermied und Alles in ruhige Bahnen gelenkt hat.

Mit der Auswahl der Handwerksfirmen hatten wir auch eine glückliche Hand. Sämtliche Aufträge wurden nach den vorgeschriebenen Ausschreibungen vergeben und zu unserer Zufriedenheit erledigt. Wir möchten den Firmeninhabern zu ihren tollen Mitarbeitern gratulieren, die es verstanden haben, ihr Fachwissen in kollegialer Form und in „internationaler Zusammenarbeit“ zugunsten unseres Bauvorhabens einzubringen und dafür sogar in manchen Fällen den verdienten Jahresurlaub gestrichen haben.

Eine Vielzahl unserer Aufträge konnte dabei erfreulicherweise an regionale Firmen vergeben werden, ergänzt durch die jeweilige überregionale Fachspezialisten wie z.B. bei der Inneneinrichtung. Sie setzten unsere wesentlichen Ideen und Vorgaben um: Für die Außenfassade hatten wir uns früh für den gelben Sandstein festgelegt. Der Grund ist einfach. Nahezu alle historischen und wichtigen Gebäude in Heppenheim, Dom und Burg sind aus diesem Material. So lag es nahe, diese Tradition fortzuführen und zugleich den Bezug zu unserer Geologie herzustellen, denn schließlich ist „Wein und Stein“ eines unserer Leitthemen. Aus der kalten Industriefassade ist nun ein optisches Highlight an der B3 geworden.

Im Innern der neuen Vinothek kann man begutachten, wie sich die vielen Einzelentscheidungen zur Inneneinrichtung zu einem harmonischen Gesamtergebnis zusammengefügt haben. Nach einem Innenarchitekten-Wettbewerb haben wir uns bei der Einrichtung für die Firma Hubor & Hubor entschieden, die unsere Vorgaben zum Thema Wein und Stein – am überzeugendsten und originellsten umsetzte.

Man erkennt beim Gang durch die Vinothek überall die Liebe zum Detail und zur handwerklich hochwertigen Verarbeitung der Möbel. Eiche und Wein gehören einfach zusammen. Elemente aus Blaustahl setzen dazu einen optischen Kontrast. Die Intarsien aus Sandstein in der Theke sind es letztendlich, die dem Ganzen die schlüssige Philosophie geben. Wir haben uns daher dazu entschieden, diese Sandsteinelemente auch an Säulen und markanten Wänden unterzubringen. So gehen Möbel und Bau fließend und harmonisch ineinander über.

14 kleinere Sandsteinsäulen sind neben der Glasfassade an Ost- und Nordseite untergebracht. Darin sind Präsentationen von Rebsorten und ausgewählten Produkten in großen Glaskuben. Zugleich laufen darin 28 Filmpräsentationen zu den jeweiligen Themen. Die Glaskuben sind auch von dem ums Gebäude führenden Laufweg von der Außenseite her gut zu sehen.

Auf zwei riesigen Bildschirmen laufen wechselnde Filme und Informationen über unsere Landschaft und ihre Weine. Einer davon befindet sich im Loungebereich, wo bequeme Sessel zum Ausruhen in einer Literaturecke einladen.

Direkt daneben ist die erheblich vergrößerte Probierzone für unsere Weine, die jetzt auch spontane Weinproben kleinerer Gruppen ermöglicht, die von der Verkaufstheke aus mit betreut werden können.

In der nordwestlichen Ecke der Vinothek befindet sich der Kinderbereich mit Spielmöglichkeiten – natürlich weit weg vom Alkohol. Der Knüller ist dort sicherlich das Formel I – Auto aus Barriquefässern, das unser Mitglied Tobias Breit in vielen Stunden Freizeit angefertigt hat. Der Name des Wagens ist Red Riesling Racer. Schließlich ist die Formel-1 Stadt Heppenheim ja auch die Hauptstadt des Roten Rieslings. Die rote Farbe hatte das Auto übrigens schon vorausschauend bekommen, bevor Sebastian Vettel bei Ferrari unterschrieben hat. Wir hoffen, dass sich darauf eines Tages auch sein Autogramm finden wird...

Das Thema Stein spielt auch an der Theke die Hauptrolle. Deren Rückseite aus echtem harten Odenwälder Quarzit und unserem neuen modernen Logo ist ein Highlight geworden. Sie symbolisiert eine Weinbergs-Trockenmauer und stellt so die Verbindung zu unserem regionalen geologischen Ursprung am Rande des Odenwaldes dar.

Ebenfalls zum Thema Wein und Stein gehören die Thekenplatten aus Basalt. Die wenigsten wissen, dass wir auch vulkanische Untergründe in unserer Weinregion haben. Und wer noch einen weiteren regionalen Bezug zu diesem Basalt sucht, sollte mal übers Pflaster der Heppenheimer Altstadt laufen…

Optische Appetitmacher sind die beleuchteten Aromabilder von Armin Faber. Wem bei diesem Anblick nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Aromabilder sind nicht nur in der Vinothek über dem jeweiligen Angebot zu sehen, sondern sie entfalten in den dunklen Abendstunden eine gigantische Außenwirkung zur Straße hin. Dieser Effekt wird verstärkt durch die beiden magischen sprudelnden Säulen, die symbolisch für unsere beliebten Perlweine und Sekte stehen.

Unauffällig in weiteren Steinsäulen versteckt haben wir drei Infoterminals. Dort kann der Kunde sich die Weinexpertisen zu allen Weinen anschauen und zum Mitnehmen farbig in DIN A4 ausdrucken. An einem zweiten Terminal kann er dasselbe mit Rebsorten, Weinlagen und Weinorten tun. Am dritten findet er alle Informationen über den Erlebnispfad Wein und Stein, aktuelle Termine und – als Novum – den Zugang zu unserer Archivweinliste.

In der großen Raritätenecke können wir künftig nicht nur hochwertige Auslesen und Eisweine präsentieren, sondern auch auf rund 12000 Archivweinflaschen hinweisen und diese anbieten. Filme über Eisweine und Auslesen komplettieren diesen edlen Bereich.

Im Thekenbereich bieten wir – ebenfalls ein Novum – Schmuck an. In einer exklusiven Partnerschaft mit einem Goldschmiedebetrieb präsentieren wir erstmals Schmuck aus Weinstein. Diese besondere Spezialität kann eigentlich nirgendwo sonst passender und glaubwürdiger zur Geltung kommen wie in einer Vinothek. Weinstein wird ja in Zeiten des Drehverschlusses immer seltener und wertvoller und hier können Sie sehen, welche tollen Schmuckstücke aus diesen seltenen Diamanten des Weines hergestellt werden.

Aber nicht nur die glitzernden Schmuckstücke werden interessant sein. Auch unsere individuellen Präsentkörbe, Bücher und viele weitere Begleitartikel können jetzt auf der doppelten Fläche wie früher präsentiert werden. Ein Packbereich für die Präsente befindet sich im hinteren Teil der Vinothek, ebenso wie ein kleines Büro für das Verkaufspersonal.

Natürlich haben wir auch unser Verkaufsteam mit jungen ausgebildeten Kräften erheblich verstärkt, die fachlich höchst kompetent die künftigen Besucher betreuen und darüber hinaus das VINIVERSUM® auch bald mit Veranstaltungen füllen werden.

Nur wenige Tage nach der Einweihung der Vinothek konnte am ersten Advent auch der neue Rotweinkeller seiner Bestimmung übergeben werden.

Im Mittelpunkt des Kellers stehen künftig 6 Fässer mit geschnitzten Fassböden. Es sind die Jubiläumsfässer aus dem Jahr des 100-jährigen Bestehens 2004 sowie neue Fässer, die uns zum 110-jährigen Jubiläum gestiftet wurden. Das erste der Fässer wurde öffentlich während des Adventsmarktes fertig geschnitzt. Es ist das Geschenk der Stadt Heppenheim, die ja selbst Mitglied unserer Genossenschaft ist. Auch der Kreis Bergstraße ist Mitglied unserer Winzergenossenschaft und hat uns zum Jubiläum ein geschnitztes Fass mit den Wappen der Weinbaugemeinden zugesagt. Es wird in den nächsten Wochen fertiggestellt sein. „Etwas ganz Besonderes für den Landkreis Bergstraße sei geschaffen worden“, betonte Landrat Matthias Wilkes bei seiner Ansprache zur Eröffnung. „Es geht schließlich nicht um den Neubau irgendeiner Firma, sondern um „ein Unternehmen, das unmittelbar verbunden ist, mit dem, was den Landkreis ausmacht“. Der Weinbau sei seit Jahrhunderten an der Hessischen Bergstraße verwurzelt.

Wir bedanken uns bei Stadt und Kreis für dieses Zeichen der Solidarität mit unseren Winzern!

Zu den geschnitzten Fässern kommen in Kürze die Barriquefässer, in denen als erster Jahrgang der 2014er Rotwein gelagert wird.

Highlight im neuen Barriquekeller ist eine Multimediashow mit Imagefilm über unsere Genossenschaft und einer Animation der Rebenentwicklung im Jahresverlauf. Zum Adventsmarkt konnte die reine Filmversion — von der Agentur Dirk Jünger erstellt - schon bestaunt werden. In der Endversion wird dies kombiniert mit einer entsprechenden Light-Show. Die Show ist ab Frühjahr 2015 Bestandteil künftiger Kellerführungen mit anschließender Weinprobe, die einmal pro Woche angeboten wird.

Ab dann wird auch eine weitere Besonderheit im Betrieb sein. Eine 10 Meter lange Steinwand, die mit Wasser berieselt und farbig angestrahlt wird, sorgt für die Erhaltung der notwendigen Luftfeuchte im Holzfasskeller und ist zugleich ein optisches Highlight. In den Steinen der Mauer sind zudem die wichtigsten Daten unserer Geschichte eingemeißelt.